China: Zeng Jinyan & Hu Jia - MenschenrechtsverteidigerInnen

17. Dezember 2008


Im März 2008 wurde der AIDS-, Umwelt- und Menschenrechtsaktivist Hu Jia in einem äußerst unfairen Gerichtsverfahren zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Seit 2004 war er mehrmals von den Behörden willkürlich verhaftet und festgehalten worden. 2006 wurden er und seine Frau Zeng Jinyan für 18 Monate unter Hausarrest gestellt; in dieser Zeit wurde ihre Tochter Hu Quianci geboren. Im Dezember 2007 wurde Hu Jia verhaftet; der Hausarrest für seine Frau und das Baby blieben aufrecht.

Seine Ehefrau Zeng Jinyan betreibt - sofern die Behörden nicht die Internetleitung kappen - einen Blog, in dem sie über die Alltagserfahrungen eines AktivistInnen-Ehepaares berichtet. In letzter Zeit wurde sie mehrmals verwarnt, dass auch sie eingesperrt würde, falls sie nicht "kooperiere".

Aktuelle Info: Ende Oktober 2008 gab das Europäische Parlament bekannt, dass der diesjährige Sacharow-Preis an Hu Jia verliehen wird.

Werden Sie aktiv.

Appellieren Sie an die chinesischen Behörden und fordern Sie die Freilassung von Hu Jia und die Beendigung des Hausarrests für Zeng Jinyan und ihre Tochter.

Musterbrief zum Runterladen

Senden Sie Solidaritätsgrüße

Senden Sie Grüße auf Chinesisch, Englisch oder Deutsch an:

Zeng Jinyan
Room 542, Block 76
BOBO Freedom City
Dong Guo Yuan
Tongzhou Qu
Beijing 101100
People's Republic of China

Textvorschlag

Dear Zeng Jinyan,
we are working for Hu Jia's release. Please take care of yourself and your baby.


zurück