Demokratische Republik Kongo: Justine Masika Bihamba

07. Dezember 2008


Angriff auf Angehörige einer Frauenrechtsaktivistin


Justine Masika Bihamba

Justine Masika Bihamba arbeitet in Goma als Koordinatorin der Frauenrechtsorganisation "Synergie des femmes contre les violences sexuelles" (SFVS). Wegen ihrer Arbeit ist sie im Visier der Militärs.

Im September 2007 drangen Soldaten während ihrer Abwesenheit in ihr Haus ein und fesselten ihre sechs Kinder mit vorgehaltener Waffe. Ein Soldat verletzte ihre 24-jährige Tochter und versuchte dann, die 21-jährige Tochter zu vergewaltigen.

Justine Masika Bihamba kam währenddessen nach Hause und verständigte die Behörden. In der Nachbarschaft identifizierten Justine und ihre Familie die verantwortlichen Soldaten. Trotz einer von Justine Masika Bihamba eingebrachten Anzeige und Zusagen der Behörden wurden die Täter bislang nicht zur Verantwortung gezogen.

Im Gegenteil, Justine Masika Bihamba und ihre Kinder wurden wiederholt von den Tätern bedroht, die sich weiterhin frei in der Nachbarschaft bewegen. Ihre beiden Töchter sind ins Ausland geflohen, und ihr fünfjähriger Sohn fürchtet jetzt jedes Mal um sein Leben, wenn er Soldaten sieht.

Helfen Sie mit.

Appellieren Sie an die Behörden und fordern Sie eine unabhängige Untersuchung sowie Schutz für Justine Masika Bihamba.

Musterbrief zum Runterladen


zurück