Ägypten: Azza Hilal Ahmad Suleiman - während eines friedlichen Protests von Soldaten verprügelt

IAR, 29.6.2012

Sie können an der Aktion jedenfalls bis Ende September 2012 teilnehmen.



Azza Hilal Ahmad Suleiman wurde im Dezember 2011 während einer Kundgebung von Soldaten verprügelt, als sie gegen die Misshandlung einer anderen Demonstrantin auftrat. Sie erlitt einen Schädenbruch und leidet an Gedächtnisproblemen. Sie kämpft - bislang vergeblich - um Gerechtigkeit.

Friedlicher Protest nahe dem Tahir-Platz wird aufgelöst

Am 17. Dezember 2011 protestierte die 49-Jährige Azza Hilal Ahmad Suleiman gemeinsam mit einem Freund beim Wissenschaftlichen Institut, zwischen dem Parlamentsgebäude und dem nahegelegenen Tahir-Platz. Sie schloß sich damit zahlreichen weiteren Ägypterinnen und Ägyptern an, die ihrem Ärger darüber Ausdruck verliehen, dass am Vortag die Armee einen Sit-In vor dem Regierungsgebäude aufgelöst hatten.

Soldaten griffen auch an diesem Tag wieder die Menschen an, die über den Tahir-Platz flohen.

Azza Hilal Ahmad Suleiman versucht junge Demonstrantin vor Soldaten zu schützen

Als auch Azza Hilal Ahmad Suleiman gehen wollte, sah sie, wie Soldaten eine junge Frau verprügelten. Die Soldaten hatten der jungen Frau die Kleidung heruntergerissen, um sie bloss zustellen, und sie schwer geschlagen. Die Soldaten wiesen Azza Hilal Ahmad Suleiman und ihren Freund an, weiterzugehen, aber Azza Hilal Ahmad Suleiman wollte die junge Frau nicht allein lassen. Gemeinsam mit ihrem Freund und weiteren Protestierenden versuchten die junge Frau wegzutragen.

Bis zur Bewusstlosigkeit verprügelt

Die Soldaten stießen Azza Hilal Ahmad Suleiman zu Boden; ein Offizier schoß ihrem Freund mit einer Pistol ins Knie. Die Soldaten verprügelten Azza Hilal Ahmad Suleiman, bis sie das Bewusstsein verlor, und darüber hinaus.

Online-Video

Die Misshandlung der jungen Frau, Azza Hilal Ahmad Suleimans und ihres Freundes wurden von AktivistInnen auf einem Video festgehalten und im Internet gepostet. Dies löste weitere Empörung bei der Bevölkerung aus, die wegen diesen Angriff wieder auf die Straße gingen.

Wochenlanger Spitalsaufenthalt

Azza Hilal Ahmad Suleiman wachte im Spital auf; sie kann sich erinnern, vor Schmerzen geschrien zu haben und mehrmals das Bewusstsein verloren zu haben. Sie hatte einen Schädenbruch erlitten.

Die ÄrztInnen bereiteten ihre Familie auf das Schlimmste vor, aber ihr Zustand stabilisierte sich. Sie wurde in ein Krankenhaus mit besserer medizinischer Versorgung verlegt, das sie im Jänner 2012 verlassen konnte. Sie leidet an Gedächtnisproblemen.

Kampf um Gerechtigkeit

Azza Hilal Ahmad Suleiman reichte im Februar 2012 Klage gegen die sie misshandelnden Soldaten ein. Sie wartet immer noch auf Gerechtigkeit.

Helfen Sie mit.

Unterstützen Sie Azza Hilal Ahmad Suleiman bei ihrem Kampf um Gerechtigkeit: Fordern Sie eine unabhängige Untersuchung und strafrechtliche Verfolgung der Täter und Entschädigung für die mutige Frau.

Musterbriefe zum Runterladen


zurück