Ägypten - Inhaftierung und Misshandlung von Anti-Kriegs-DemonstrantInnen

AI Index: MDE 12/013/2003
UA 84/03
26 March 2003



Inhaftierungen nach Anti-Kriegsdemonstrationen

Am 20. und 21. März 2003 fanden, wie in vielen anderen Städten der Welt, auch in Kairo Demonstrationen gegen den Irakkrieg statt. Dabei ging die Polizei mit ausgesprochener Härte gegen die DemonstrantInnen vor, viele Personen wurden verletzt, mehrere Hundert wurden festgenommen. AI liegen Berichte vor, dass über 60 Personen unter dem Vorwurf der Teilnahme an illegalen Versammlungen oder der Gefährdung der öffentlichen Sicherheit für einen Zeitraum von mehreren Tagen bis zu zwei Wochen und länger inhaftiert worden sind. Unter diesen Festgenommenen befinden sich auch Kinder.

Misshandlung der Inhaftierten

Im Zuge dieser Anhaltungen kam es außerdem zu Misshandlungen vieler festgenommen DemonstrantInnen. So werden in Folge von Schlägen einer Frau ernsthafte Verletzungen im Bereich der Augen zugefügt; medizinische Behandlung wird ihr verweigert. Einem Anwalt wird bei der Festnahme der Arm gebrochen, trotz starker Schmerzen bekommt er über Tage hinweg keine medizinische Behandlung. Viele Angehaltene, darunter mehrere StudentInnen werden mit Elektroschocks gefoltert und mit Stöcken geschlagen. Einige der Festgenommen befinden sich noch immer in Gewahrsam der Polizei, es erfolgte bis zum jetzigen Zeitpunkt noch immer keine Enthaftung.

Helfen Sie mit

Diese Vorgehensweise stellt keine Ausnahme im Umgang mit Angehaltenen in Ägypten dar. Insbesondere politischen Gefangene sind immer wieder der Folter mit Elektroschocks, Prügel, Drohungen oder sexuellem Missbrauch seitens der Polizei und in Gefängnissen ausgesetzt.

Helfen Sie mit, dies zu verhindern und schicken Sie eMails an den Präsidenten und den Innenminister von Ägypten.

To His Excellency
Mohammad Hosni Mubarak
President of the Arab Republic of Egypt
Abedine Palace
Cairo
Egypt

E-Mail: webmaster@presidency.gov.eg
Fax: + 202 390 1998

His Excellency General Habib al-Adeli
Minister of the Interior
Ministry of the Interior
Al-Sheikh Rihan StreetBab al-Louk
Cairo
Egypt

E-mail: moi@idsc.gov.eg
Fax: + 202 579 2031

Mustertext

Your Excellency,

I would like to express my concern at reports that anti-war demonstrators have been beaten and whipped in police custody and that security forces used excessive force when detaining demonstrators.

I am calling for the detained children to be treated in accordance with International standards for the protection of juvenile detainees, which include their separation from adult detainees.

I would like to emphasize that it is your responsibility to guarantee the personal security of the detainees and that they must not be tortured or ill-treated in detention. Immediate access to medical treatment appropriate to any injuries occurred has to be provided. The detainees have to be granted access to a lawyer and their relatives.

I am calling for an immediate and impartial investigation into the allegations of torture or ill-treatment and for the results to be made public and for those responsible to be brought to justice.

No one should be held in custody or charged solely on the basis of exercising his or her right to freedom of expression.

Best regards