WanderarbeiterInnenkonvention: EU-Staaten sind säumig



WanderarbeiterInnen in Malaysia (Semenyih Immigration Depot, 02.03.2010)

Vor zwanzig Jahren verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Konvention zum Schutz aller Rechte von WanderarbeitnehmerInnen (kurz: WanderarbeiterInnenkonvention).

Schutz für WanderarbeiterInnen

Diese Konvention schafft einen allgemeinen Rahmen im internationalen Recht für den Schutz von WanderarbeiterInnen und ihren Familien und bietet Staaten Hilfestellung, wie sie bei der Entwicklung und Umsetzung von nationaler Gesetzgebung zur Arbeitsmigration die Rechte dieser Personengruppe schützen kann.

Europa, es ist Zeit!

Bislang haben 42 Staaten weltweit die WanderarbeiterInnenkonvention ratifiziert (d.h. in ihrer nationalen Gesetzgebung umgesetzt) und 16 weitere sie unterzeichnet.

Darunter kein einziger EU-Mitgliedstaat.

Helfen Sie mit.

Amnesty unterstützt den Aufruf an die 27 EU-Mitgliedstaaten, die Konvention zum Schutz aller Rechte von WanderarbeitnehmerInnen zu ratifizieren.

Appellieren Sie an die EU, damit die grundlegenden Rechte für WanderarbeiterInnen und ihre Angehörigen gewährleistet werden.

Unterzeichnen Sie die Online-Petition.


zurück