Honduras: Menschenrechtsverteidigerin Dina Meza und ihre Angehörigen in Gefahr

UA-174/2014
AMR 37/008/2014
7. Juli 2014

Sie können an dieser Aktion bis 18. August 2014 teilnehmen.



Die honduranische Journalistin und Menschenrechtsverteidigerin Dina Meza wurde in den vergangenen Wochen verstärkt schikaniert und belästigt. Die Einschüchterungsversuche richten sich auch gegen enge Familienangehörige. Amnesty International befürchtet, dass Dina Meza und ihre Familie in großer Gefahr sind.

Zahlreiche Drohungen und Einschüchterungen

Dina Meza berichtete von einer Häufung von Drohungen und Einschüchterungsversuchen gegen ihre Person und ihre Angehörigen seit Ende Mai 2014.

Dina Meza meldete diese Vorfälle der Sonderstaatsanwältin für Menschenrechte.

Mutiges Anprangern von Menschenrechtsverletzungen

Die preisgekrönte Journalistin und Menschenrechtsaktivistin Dina Meza untersucht und macht Menschenrechtsverletzungen in Honduras öffentlich, insbesondere Angriffe gegen Journalist_innen und Menschenrechtsverteidiger_innen. Sie prangert Menschenrechtsverletzungen auf nationaler und internationaler Ebene an und unterstützt Betroffene von Menschenrechtsverletzungen in ihren Bemühungen um Gerechtigkeit.

Seit Jahren ist Dina Meza deshalb in Gefahr. Im Frühjahr 2013 war sie im Rahmen eines Schutzprogramms für ein paar Monate in Europa und traf auch Amnesty-Aktivist_innen (sh. das Treffen von Sabine Vogler vom Netzwerk Arbeit, Wirtschaft und soziale Rechte im April 2013, amnesty-avg.blogspot.co.at/2013/04/im-gesprach-mit-der-honduranischen.html)

Hintergrundinformationen

Helfen Sie mit.

Fordern Sie Schutz für die Menschenrechtsverteidigerin.

Musterbriefe zum Runterladen: englisch, deutsch

Direkt E-Mail an den Innenminister

INNENMINISTER
Sr. Arturo Corrales
Secretaría de Estado en el Despacho de Seguridad
Aldea el Ocotal, Antiguo Local de la Academia Nacional de Policia ANAPO
Tegucigalpa, HONDURAS

SONDERSTAATSANWÄLTIN FÜR MENSCHENRECHTE
Sra. Abogada Soraya Morales
Ministerio Público, lomas del Guijarro
Avenida República Dominicana
Edificio Lomas Plaza II
Tegucigalpa, HONDURAS
Fax: (00 504) 2221 5667

Appellbrief englisch:

Dear Minister! / Dear Special Prosecutor!

I am writing to you because I am deeply concerned about the safety of human rights defender Dina Meza and her family.

I call on you to immediately and independently investigate the accusation of threats, harassment and intimidation against Dina Meza and her family, to make the results public and to bring those found responsible to justice.

I urge you to provide effective protection to Dina Meza and her family in accordance with their wishes.

I would like to remind you of your duty to guarantee that human rights defenders can carry out their work without fear of violence and threats, as established in the 1998 UN Declaration on Human Rights Defenders.

Yours sincerely,

Appellbrief deutsch:

Sehr geehrter Herr Minister! / Sehr geehrte Frau Sonderstaatsanwältin!

Ich schreibe Ihnen in großer Sorge um die Sicherheit der Menschenrechtsverteidigerin Dina Meza und ihrer Familie.

Ich fordere Sie auf, eine unabhängige Untersuchung der Drohungen, Schikanen und Einschüchterungen gegen Dina Meza und ihre Familie einzuleiten, die Ermittlungsergebnisse öffentlich bekannt gegeben und die Verantwortlichen vor Gericht zu stellen.

Ich bitte Sie eindringlich, wirksame Schutzmaßnahmen für Dina Meza und ihre Familie zu ergreifen, die ihren Wünschen entsprechen.

Ich möchte Sie an Ihre Pflicht erinnern, zu gewährleisten, dass Menschenrechtsverteidiger_innen gemäß der UN-Erklärung zum Schutz von Menschenrechtsverteidiger_innen aus dem Jahr 1998, das Recht haben, ihre Arbeit ohne Angst vor Gewalt und Drohungen auszuüben.

Hochachtungsvoll,


zurück