IBFG: Gewerkschaften werden weiterhin massiv behindert - Neuer Jahresbericht erschienen


Im Rahmen der ILO-Konferenz in Genf stellte am 10. Juni der Generalsekretär des Internationalen Bundes der Freien Gewerkschaften (IBFG) die "Jährliche Übersicht über die Verletzungen von Gewerkschaftsrechten 1999" vor.

Die Übersicht, die diesmal die Rekordzahl von 119 Ländern enthält, bezieht sich auf den Berichtszeitraum 1998. Es wird ein düsteres Bild gezeichnet:

Dies ist aber nur die Spitze des Eisberges, die dokumentiert werden konnte. Aufgrund fehlender Informationen wird etwa im Bericht des IBFG nur kurz auf die Länder des Nahen Ostens eingegangen, in denen z.T. Gewerkschaften gänzlich verboten sind.

Auch die diesjährige Übersicht des IBFG zeigt, daß die Lage der Gewerkschaftsbewegung ein Spiegelbild der globalen Entwicklungen in der Welt ist. Die Beziehungen zwischen der Arbeitnehmerschaft und den Regierungen spitzt sich bei rigorosen Spar- und Strukturanpassungsprogrammen und Massenentlassungen zu.


zurück zur ersten Seite