Iran: Busfahrer-Gewerkschafter in Haft - Sorge um Gesundheit

UA: 130/10
Index: MDE 13/027/2012 Iran
9. Mai 2012

Sie können an der Aktion bis 20. Juni 2012 teilnehmen.



Reza Shahabi

Reza Shahabi, Kassier der Gewerkschaft des Teheraner Busunternehmens "Sherkat-e Vahed", wurde im Juni 2010 verhaftet und zu sechs Jahren Haft verurteilt. Er befindet sich in einem sehr schlechten Gesundheitszustand und machte mit mehreren Hungerstreiks auf seine Situation aufmerksam. Seiner im Februar 2012 geäußerten Klage über eine einseitige Lähmung kamen die Behörden erst Ende April 2012 nach und überstellten ihn in ein Spital. Es ist unklar, ob er adäquate medizinische Versorgung erhält. Das Schicksal eines weiteren Gewerkschafters ist nach dessen Verhaftung unklar.

Mitglied der ersten unabhängigen Gewerkschaft des Irans

Die Gewerkschaft des Teheraner Busunternehmens "Sherkat-e Vahed" wurde nach der islamischen Revolution 1979 verboten, konstituierte sich nach einer Gesetzesänderung (Zulassung von Gewerkschaften) 2004 als erste unabhängige Gewerkschaft des Irans neu. Seither sind ihre Mitglieder, insbesondere die Führungsmitglieder, im Visier der Behörden; einige wurden verhaftet.

Der Vorsitzende der Gewerkschaft, Mansour Ossanlu, wurde mehrmals verhaftet; zuletzt im Juli 2007. Er wurde zu in Summe sechs Jahren Haft verurteilt. Im Mai 2011 kam er vorzeitig frei.

Der Vize-Vorsitzende der Gewerkschaft, Ebrahim Madadi, wurde am 18. April 2012 nach Verbüßen einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren freigelassen.

Gewerkschafter verschwunden

Rund um den 24. April 2012 wurde Zabihollah Bagheri von drei Polizisten in Zivil verhaftet, als er die Stahlfabrik Moharakeh Steel Plant in Esfahan verließ. Sein Aufenthaltsort ist unbekannt.

Kein 1. Mai

Den iranischen GewerkschafterInnen wurde verboten, den 1. Mai 2012 zu feiern. In Teheran wurde der 1. Mai in einer Sporthalle abgehalten. In Sanandaj (Provinz Kurdestan) versammelten sich Menschen mit dem Slogan "Wir sind ArbeiterInnen, wir sind hungrig" auf der Straße; die Versammlung wurde von Sicherheitskräften zerschlagen.

Weitere Informationen

Helfen Sie mit!

Appellieren Sie an die iranischen Behörden und fordern Sie die Freilassung von Reza Shahabi und Zabihollah Bagheri.

Musterbriefe zum Runterladen


zurück