Kolumbien: Gewerkschafter wurde ermordet

UA-047/2009-1
AMR 23/024/2010
23. Juni 2010

Aktion läuft bis 4. August 2010


Der Gewerkschafter Nelson Camacho González wurde am 17. Juni 2010 in der Stadt Barrancabermeja erschossen. Weitere AktivistInnen sind ebenfalls in Gefahr.


Mitglieder der Frauenrechtsorganisation OFP in Barrancabermeja sind Zielschiebe schwerer Menschenrechtsverletzungen. Im Bild Marly Mier Rinaldy zu Besuch in Österreich im März 2010

Bewaffnete Männer auf einem Motorrad

Am 17. Juni 2010 um 5:30 Uhr eröffneten bewaffnete Männer auf einem Motorrad in Barrancabermeja das Feuer und erschossen Nelson Camacho González.

Nelson Camacho war Mitglied der Ölarbeitergewerkschaft USO (Unión Sindical Obrera) in Barrancabermeja.

Vorangegangene Morddrohungen

Dem Mord an dem Gewerkschafter gingen Drohungen voraus.

Etwa ein Monat zuvor veröffentlichte eine paramilitärische Gruppe, die sich "Gemeinsames Säuberungskommando" nennt, eine schriftliche Morddrohung, die sich gegen Mitglieder von 17 Organisationen in Barrancabermeja und der Region Magdalena richtet. Angesprochen waren Menschenrechtsorganisationen, Gewerkschaften, darunter auch USO, LandarbeiterInnenorganisationen und Organisationen Vertriebener.

Darin wurde sie mit dem Tode bedroht: "No descansaremos los exterminamos. Traidores de la patria, o se van o se mueren" ("Wir werden euch nicht stoppen, wir werden euch auslöschen. Vaterlandsverräter, entweder haut ihr ab oder ihr seid tot.")

Hintergrundinformationen

Während des seit 40 Jahren andauernden bewaffneten Konflikts in Kolumbien bezeichneten Sicherheitskräfte und Paramilitärs Menschenrechtsorganisationen und Gewerkschaften häufig als Guerrillakollaborateure. In Barrancabermeja wurden in den vergangenen Jahren Gewerkschaften und unabhängige Menschenrechtsorganisationen wiederholt Ziel schwerer Menschenrechtsverletzungen.

Die lebensgefährliche Situation von GewerkschafterInnen und MenschenrechtsaktivistInnen in Kolumbien ist eines der Schwerpunktanliegen der Arbeitsgruppe für verfolgte GewerkschafterInnen.

Weitere Informationen:

Helfen Sie mit!

Appellieren Sie an die Behörden und fordern Sie Schutz für die GewerkschafterInnen und MenschenrechtsaktivistInnen. Der Mord an Nelson Camacho González führt die prekäre Situation vor Augen.

Musterbriefe zum Runterladen


zurück