Kolumbien: Mordversuch gegen Gewerkschaftsaktivist

UA 170/01
AI Index: AMR 23/067/2001
10. Juli 2001



Hernando Hernández nur knapp einem Mordanschlag entgangen

Der Präsident der Ölarbeiter-Gewerkschaft USO (Union Sindical Obrera) entging am 6. Juli 2001 nur knapp einem Mordanschlag. Er sprach gerade bei einem Treffen in der Raffinerie-Stadt Barrancabermeja in der Provinz Santander, als er gewarnt wurde, dass eine Gruppe schwer bewaffneter Paramilitärs gekommen seien, um ihn zu töten. Das Treffen wurde sofort unterbrochen und Hernando Hernández in Sicherheit gebracht.

Hernando HernándezEs gibt zwar starke Sicherheitskräfte in Barrancabermeja, die Paramilitärs können aber ziemlich ungehindert gegen MenschenrechtsverteidigerInnen vorgehen. Die Sicherheitskräfte haben es bisher verabsäumt, in irgendeiner Weise gegen die Paramilitärs vorzugehen. Im Gegenteil: Die Sicherheitskräfte und die Paramilitärs haben oft Mitglieder der USO als Kolleborateure oder Sympatisanten der Guerilla bezeichnet. Diese Leute wurden wiederholt schikaniert, gefoltert oder getötet.

Voriges Jahr kursierte eine Todesliste in diesem Bereich. Wir berichteten in einer früheren Aktion davon. Diese enthielt eine Reihe von GewerkschafterInnen der USO, aber auch MenschenrechtsverteidigerInnen der Corporación Regional de Derechos Humanos (CREDHOS) und der Organización Feminina Popular (OFP).

Die permanente Gefahr gegen kolumbianische MenschenrechtsverteidigerInnen und ArbeitsrechtsaktivistInnen besteht weiter: Allein dieses Jahr (bis Juli 2001) wurden bereits 45 GewerkschaftsaktivistInnen, voriges Jahr 112 GewerkschaftsaktivistInnen, in Kolumbien getötet.

Was können Sie tun?

Schreiben Sie an die kolumbianischen Behörden: Sie sollen nachforschen, was mit Jaime Alberto Duque Castro geschehen ist, und wirksame Maßnahmen setzen, dass er wieder freigelassen wird.

Präsident von Kolumbien:

Senor Presidente Andres Pastrana Arango
Presidente de la Republica
Palacio de Nario
Carrera 8 No.7-26
Santafé de Bogota, Colombia

Fax: +57 1 5662071
email: apastra@presidencia.gov.co

Anrede: Dear President / Excmo. Sr Presidente

Innenminister:

Senor Humberto De La Calle
Ministro del Interior
Ministerio del Interior
Palacio Echeverry
Carrera 8a, No.8-09, piso 2o.
Santafé de Bogota
Colombia

Fax: + 57 1 286 8025
email: webmaster@presidencia.gov.co

Anrede: Dear Minister, / Sr. Ministro

Musterbrief

Your Excellency,

I am writing to you to express my concern for the safety of Hernando Hernández Pardo, President of the Union Sindical Obrera (USO).

I would like to ask what measures you are going to take to guarantee the safety of Hernando Hernández Pardo and other trade unionists at risk.

I call for a full and impartial investigation into links between the security forces and paramilitary groups operating in Barrancabermeja and the surrounding area, urging that the results are made public and those found responsible for supporting and participating in such groups are brought to justice.

Furthermore, I urge that the authorities take immediate action to dismantle paramilitary groups, in line with stated government commitments and recommendations made by the UN and other intergovernmental organizations.

I would very much appreciate your early reply which includes a report of effective actions against paramilitary groups.

Yours sincerely,