Kolumbien: Mordanschlag auf Gewerkschafter

UA 212/02
AI Index: AMR 23/071/2002
15.7.2002


Sorge um Sicherheit

Amnesty International ist nach einem Mordanschlag um die Sicherheit von Rodrigo Acevedo, dem Menschenrechtsreferenten in der Elektrizitätsgewerkschaft SINTRAELECOL (Sindicato de la Electricidad de Colombia) und anderen Mitgliedern der Gewerkschaft besorgt.

Schüsse ins Büro

Am 8. Juli 2002 befand sich Rodrigo Acevedo in seinem Büro in der SINTRAELECOL in Bogotà, als um 11:45 Uhr auf das Fenster in dem benachbarten Büro gefeuert wurde. Die Kugel blieb in dem kugelsicheren Glas stecken.

Bereits der zweite Mordversuch

Dies ist bereits der zweite Mordanschlag auf Rodrigo Acevedo innerhalb von wenigen Wochen. Am 24. Juni 2002 wurde er in der Mittagspause auf offener Straße von bewaffneten Männern angegriffen.

Staat schaut weg

Rodrigo Acevedo informierte das Sicherheitsministerium DAS (Departamento Administrativo de Seguridad) über den Vorfall. Er wandte sich auch an das Innenministerium wegen des Schutzprogramms für verfolgte GewerkschafterInnen, damit seine Sicherheit wirksamer gewährleistet wird.

Helfen Sie mit.

Wenden Sie sich an kolumbianischen Behörden und erinnern Sie diese an ihre Verantwortung, die bedrohten GewerkschafterInnen zu schützen.

Adressen:

Präsident von Kolumbien:

Senor Presidente Andres Pastrana Arango
Presidente de la Republica
Palacio de Nariño
Carrera 8 No.7-26
Santafé de Bogota, Colombia

Fax: +57 1 5662071
email: apastra@presidencia.gov.co

Anrede: Dear President / Excmo. Sr Presidente

Pastrana bleibt noch bis 7. August Präsident.
Dann übernimmt Dr. Alvaro Uribe das Amt.

Innenminister:

Dr. Armando Estrada Villa
Ministro del Interior
Ministerio del Interior
Palacio Echeverry
Carrera 8a, No.8-09, piso 2o.
Santafé de Bogota
Colombia

Fax: + 57 1 562 5298
email: webmaster@presidencia.gov.co

Anrede: Dear Minister, / Sr. Ministro

Beim Innenminister kann sich jemand unter der Faxnummer melden. Dann einfach sagen: "me da tono de fax por favor".

Musterbrief:

Your Excellency,

I am deeply concerned for the safety of Rodrigo Acevedo and other members of SINTRAELECOL.

I ask the authorities what action they will take to guarantee the safety of those at risk, and call for the Ministry of Interior's protection program for trade unionists to be adequately resourced in order to take effective measures.

I call for a full and impartial investigation into the attempt against Rodrigo Acevedo, with the results made public and those responsible brought to justice.

I call for a full and impartial investigation into links between the security forces and paramilitary groups, for the results to be made public and those found responsible for supporting and participating in such groups to be brought to justice.

Finally, I urge the authorities to take immediate action to dismantle paramilitary groups, in line with stated government commitments and recommendations made by the United Nations (UN) and other intergovernmental organizations.

Yours sincerely,