Kolumbien: Sorge um entführten Lehrergewerkschafter

AI Index: AMR 23/090/2001
UA 227/01
10. September 2001, Update: 25. September 2001



Lehrergewerkschafter wieder freigelassen

Der Lehrer Alvaro Laiton Cortes wurde wieder freigelassen. Es sind keine weiteren Aktionen erforderlich. Danke für Ihre Mithilfe.


Lehrergewerkschafter in Gefahr

Der Lehrer Alvaro Laiton Cortes wurde am 8. September von bewaffneten Männer in der Provinz Boyacá entführt. Sein weiteres Schicksal ist unbekannt. Amnesty International fürchtet um seine Sicherheit.

Gewerkschaftsmitglied

Alvaro Laiton Cortes unterrichtet Sozialwissenschaften an der Pio Laberto Ferro de Chinchinquro-Schule und ist Chef der Lehrergewerkschafter in Boyacá.

Entführer waren Paramilitärs

Vier schwerbewaffnete Männer hielten das Taxi, in dem er von Saboyá nach Chinquinquira fuhr, auf und zwangen Alvaro Laiton Cortes aus dem Auto. Seine Entführer sollen Mitgleider der großen, armeenahen paramilitärischen Gruppe Autodefensas Unidas de Colombia (AUC) sein.

Helfen Sie mit.

Schreiben Sie an die kolumbianischen Behörden und äußern Sie Ihre Sorge um Alvaro Laiton Cortes. Mahnen Sie den kolumbianischen Staat an seine Verantwortung!

Adressen:

Präsident von Kolumbien:

Senor Presidente Andres Pastrana Arango
Presidente de la Republica
Palacio de Nario
Carrera 8 No.7-26
Santafé de Bogota, Colombia

Fax: +57 1 5662071
email: apastra@presidencia.gov.co

Anrede: Dear President / Excmo. Sr Presidente

Innenminister:

Senor Humberto De La Calle
Ministro del Interior
Ministerio del Interior
Palacio Echeverry
Carrera 8a, No.8-09, piso 2o.
Santafé de Bogota
Colombia

Fax: + 57 1 286 8025
email: webmaster@presidencia.gov.co

Anrede: Dear Minister, / Sr. Ministro

Musterbrief:

Your Excellency,

I am writing to you to express my concern for the safety of Alvaro Laiton Cortes, who was abducted by paramitltaries on 8 September between the municipalities of Saboyá and Chinquinquira, department of Boyacá, and whose whereabouts are now unknown. I urge you to do everything possible to find out where he is and to guarantee his safety.

Finally, I urge you to take immediate action to dismantle paramilitary groups, in line with stated government commitments and United Nations recommendations.

Yours sincerely,