Kolumbien: Wieder Morddrohung

AI Index: AMR 23/070/2003
UA 89/03 update
14. November 2003


Sorge um Domingo Tovar Arrieta

Amnesty International ist in großer Sorge um die Sicherheit des Gewerkschafters Domingo Tovar Arrieta, Direktor der Menschenrechtsabteilung des Kolumbianischen Gewerkschaftsbundes CUT (Central Unitaria de Trabajadores). In der Vergangenheit wurden er und seine Familie mehrfach bedroht. (siehe auch die Aktion von März) Seine Tochter Ana Paulina Tovar González entkam zweimal (!) nur knapp einer Entführung.

Am 30. Oktober 2003 erhielt Domingo Tovar Arrieta erneut eine Morddrohung. Ein Unbekannter rief ihn auf seinem Mobiltelefon an und sagte, er würde mit seinem Leben dafür bezahlen müssen, dass das Referendum erfolglos gewesen war ("pagará con su vida la perdida del referendo").

Hintergrundinformation

Der anonyme Anruf bezog sich offenbar auf die Niederlage der Regierung bei einem nationalen Referendum (Volksentscheid), das diese in Gang gesetzt hatte um die Unterstützung des Volkes bei einer Reihe von Reformen sicherzustellen. Die CUT und speziell Domingo Tovar Arrieta waren überzeugte Gegner dieser Reformen und setzten sich daher für eine Kampagne ein, deren Ziel es war, die Wähler davon zu überzeugen sich der Stimme zu enthalten. Die Kampagne hatte Erfolg.

Außer Domingo Tovar Arrieta wurden auch noch andere Referendum Gegner von paramilitärischen Gruppierungen bedroht.

Rolle der Behörden?

Bereits Anfang März 2003 hatte Domingo Tovar Arrieta die Behörden über die beabsichtigte Ermordung mehrerer kolumbianischer Gewerkschaftschefs, darunter auch er selbst, durch die Paramilitärs informiert. Am 28. März erhielt er Morddrohungen auf seinem Mobiltelefon, das ihm nach vorangegangenen Todesdrohungen die Behörden zu seinem Schutz zur Verfügung gestellt hatten. Eine unbekannte Frau drohte ihm: »ya estas sintiendo y vas a sentir más« (»Sie spüren es bereits, und Sie werden es noch viel stärker zu spüren bekommen.«)

Helfen Sie mit!

Appellieren Sie an die kolumbianischen Behörden und erinnern Sie diese an ihre Verantwortung: Sie müssen den Schutz für die Sicherheit von Domingo Tovar Arrieta ernst nehmen!

Adressen:

Präsident von Kolumbien:

Señor Presidente Álvaro Uribe Vèlez
Presidente de la República
Palacio de Nariño
Carrera 8 No. 7-26
Santafé de Bogotá
Colombia

E-Mail: Mailformular des Präsidenten
Die Felder heißen von oben nach unten: Vorname, Nachname, E-Mail, Betreff. Ausfüllen und dann auf Enviar klicken.

 

Innen- und Justizminister

Sr. Fernando Londoño Hoyos
Ministro del Interior y de Justicia
Ministerio del Interior
Palacio Echeverry, Carrera 8a, No.8-09, piso 2o.
Santafé de Bogotá
Colombia

Fax: + 57 1 566 4573
E-Mail: mininterior@myrealbox.com
minisint@col1.telecom.com.co

Anrede: Dear Minister,

Dr. Luis Camilo Osorio
Fiscal General de la Nacion
Diagonal 22B 52-01
Santafe de Bogota
Colombia

Fax: +57 15 70 2022/2017

Anrede: Dear Dr. Osorio,
Im Fall dass sich jemand unter der Faxnummer meldet, einfach sagen:
"me da tono de fax por favor por Dr. Osorio".

Mustertext (englisch)

Dear Mr. President,

I strongly express my concern for the safety of Domingo Tovar Arrieta, Director of the Human Rights Department of the CUT, and other members of the CUT. Could you be so kind as to inform me what action you will take to guarantee their safety. I also call for the Ministry of Interior's protection program for trade unionists to be adequately resourced in order to provide more effective protection to the trade unionists.

Furthermore, I kindly call for full and impartial investigations into the two kidnapping attempts against Ana Paulina Tovar González and the reported plan to kill Domingo Tovar Arrieta, with the results of both investigations made public and those responsible brought to justice.

Finally, I urge that the authorities take immediate action to dismantle paramilitary groups, in line with stated government commitments and recommendations made by the UN and other intergovernmental organizations.

Yours sincerely,

Mustertext (deutsch)

Sehr geehrter Herr Präsident!

Ich möchte meine Sorge über die Sicherheit von Domingo Tovar Arrieta, dem Direktor der Menschenrechtsabteilung in der CUT, und anderer Mitglieder der CUT zum Ausdruck bringen. Bitte teilen Sie mir mit, welche Maßnahmen für deren Sicherheit ergriffen werden. In diesem Zusammenhang möchte ich Sie auch ersuchen, das Schutzprogramm des Innenministeriums für verfolgte GewerkschafterInnen mit adäquaten Mitteln auszustatten, um einen wirksameren Schutz für die GewerkschafterInnen zu gewährleisten.

Weiters fordere ich Sie höflichst auf, umfassende und unabhängige Untersuchungen über die versuchten Entführungen von Ana Paulina Tovar González und die geplanten Ermordung von Domingo Tovar Arrieta zu veranlassen, deren Ergebnisse bekannt zu machen und die Verantwortlichen vor Gericht zu bringen.

Hochachtungsvoll