Malaysia: Irene Fernandez nach jahrelangem Rechtsstreit freigesprochen

AI News Service
24. November 2008


Der Oberste Gerichtshof von Kuala Lumpur sprach die prominente Aktivistin für MigrantInnenrechte Irene Fernandez am 24. November 2008 frei. Damit wird eines der längsten Gerichtsverfahren in Malaysia beendet.

Die 62-jährige Irene Fernandez ist Mitbegründerin und Direktorin der regierungsunabhängigen Organisation Tenaganita, die sich für die Rechte von MigrantInnen einsetzt. 1996 wurde sie verhaftet, weil sie in einem Forschungsbericht den schlechten Gesundheitszustand und Misshandlungen in den Lagern für illegale MigrantInnen aufgezeigt hat.

Die AI-Arbeitsgruppe für verfolgte GewerkschafterInnen setzte sich immer wieder für die mutige Aktivistin ein (siehe Aktion vom 21.2.2005). Wir danken allen, die sich an Aktionen für Irene Fernandez beteiligt haben.

Nähere Informationen unter: http://www.amnesty.org/en/news-and-updates/good-news/malaysian-activist-acquitted-after-12-years-legal-battles-20081124


Quelle: http://www.themalaysianinsider.com/

zurück