Marokko: Journalist Hicham Mansouri wurde freigelassen

Der Journalist Hicham Mansouri und seine Mitangeklagte wurden nach zehn Monaten Haft freigelassen. Hicham Monsouri könnte aber erst wegen anderer Anklagen zu fünf Jahren Haft verurteilt werden.

Vielen Dank allen, die sich an dieser Urgent Action beteiligt haben.

Amnesty International wird die Entwicklung in diesem Fall weiter beobachten und bei Bedarf wieder aktiv werden.

Zum Nachlesen: Journalist in Haft muss freigelassen werden

03.09.2015


Der marokkanische Journalist Hicham Mansouri wurde unter anderem wegen „Ehebruchs“ in einem unfairen Gerichtsverfahren zu zehn Monaten Haft verurteilt. Dies wohl nur deshalb, weil er sich in friedlicher Weise für investigativen Journalismus engagiert.

Am 17. März 2015 verschafften sich zehn Polizeikräfte in Zivil Zutritt zu seiner Wohnung. Sie verhafteten ihn und eine verheiratete Frau, die bei ihm zu Besuch war. Die Polizist*innen zwangen ihn und seine Bekannte, sich nackt auszuziehen und für kompromittierende Fotos zu posieren. Danach wurden beide auf eine Polizeiwache gebracht. Hicham Mansouri gab man dabei nur ein Handtuch zum Bekleiden. Die Verhörbeamt*innen erlaubten ihm nicht, mit seinem Rechtsbeistand zu sprechen, was einen Verstoß gegen Paragraf 66 der marokkanischen Strafprozessordnung darstellt. Hicham Mansouri berichtete, dass viele Fragen beim Verhör nichts mit der später gegen ihn erhobenen Anklage zu tun hatten, sondern eher über seine Tätigkeit als unabhängiger investigativer Journalist und über seine Kolleg*innen.

Aktiv gegen Korruption

Hicham Mansouri arbeitet im Verband für investigativen Journalismus (Association Marocaine du Journalisme d'Investigation) und unterstützt damit Journalist*innen bei der Untersuchung und Aufdeckung korrupter Praktiken und anderer Verbrechen in Politik und Industrie. Hicham Mansouri wurde am 30. März 2015 wegen „Beteiligung am Ehebruch" und „Vorbereitung einer Wohnung für die Prostitution“ erstinstanzlich in Rabat zu zehn Monaten Haft verurteilt. Das Gericht verhängte zusätzlich eine Geldstrafe von 20.000 Marokkanischen Dirham (knapp 2.000 Euro). Die mit Hicham Mansouri festgenommene Frau wurde wegen ähnlicher Anklagen zur gleichen Strafe verurteilt. Das Gericht wies die Argumente der Verteidigung ohne Erklärung zurück und ließ keine Zeug*innen der Verteidigung zu.

Am 28. April 2015 wurde im Berufungsverfahren das Urteil gegen Hicham Mansouri und seine Bekannte bestätigt. Hicham Mansouri und seine Bekannte werden im Gefängnis Salé II Local in der Nähe der Hauptstadt Rabat festgehalten. Amnesty International erachtet Hicham Mansouri als gewaltlosen politischen Gefangenen und fordert seine unverzügliche
Freilassung.

Helfen Sie mit.

Schicken Sie die vorbereiteten Briefe an die zuständigen Behörden.

Musterbriefe zum Runterladen: englisch, deutsch


zurück