Mexiko: Bárbara Italia Méndez

08. Dezember 2008


Vergewaltigt im Polizeigewahrsam


Bárbara Italia Méndez

Bárbara Italia Méndez arbeitet ehrenamtlich für eine Kinderrechtsorganisation. Als sie über den Tod eines Kindes bei Zusammenstößen zwischen der Polizei in San Salvador Atenco erfuhr, reiste sie im Mai 2006 vor Ort, um sich ein Bild zu verschaffen und gegen die Polizeigewalt zu protestieren.

Gemeinsam mit 46 weiteren Frauen, die an den Protesten teilnahmen, wurde Bárbara Italia Méndez verhaftet. Gewaltsam wurde sie in ein Polizeiauto gestoßen, wo sie auf den übrigen Verhafteten liegen musste. Auf dem Weg ins Gefängnis wurde sie von Mitgliedern der Polizei geschlagen, bedroht und vergewaltigt, während deren Kollegen johlend zusahen.

Im Gefängnis weigerte sich der Beamte der Staatsanwaltschaft, Bárbara Italia Méndez' Anzeige aufzunehmen. Insgesamt 26 Frauen aus dieser Gruppe reichten Beschwerde bei Behörden und Menschenrechtsorganisationen über körperliche, geistige und sexuelle Gewalt seitens der Polizisten ein.

Nur sechs Beamte wurden wegen kleinerer Delikte im Zusammenhang mit dieser Polizeioperation angeklagt. Für die sexuellen Übergriffe wird jedoch kein Beamter zur Verantwortung gezogen, da die Staatsanwaltschaft argumentiert, die vergewaltigten Frauen könnten die Angreifer nicht identifizieren, weil ihnen die Gesichter verdeckt wurden.

Helfen Sie mit.

Appellieren Sie an die Behörden und fordern Sie eine Untersuchung über die Vergewaltigung und Misshandlung von Bárbara Italia Méndez und der weiteren verhafteten Frauen.

Musterbrief zum Runterladen


zurück