Mexiko: Gewerkschaftsaktivist wurde entführt und gefoltert

UA-068/2009
AMR 41/014/2009
09. März 2009


Am 4. März 2009 wurde Marcelino Coache Verrano, Gewerkschaftsaktivist und führendes Mitglied der lokalen Oppositionsbewegung "Asamblea Popular del Pueblo de Oaxaca" (APPO) in Oaxaca, in der Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaats, entführt und mehrere Stunden lang gefoltert. Er wurde am nächsten Morgen wieder freigelassen. Amnesty International ist um seine Sicherheit besorgt.

Gewaltsame Entführung

Marcelino Coache verließ gerade eine Gewerkschaftsveranstaltung im Stadtzentrum von Oaxaca, als er von drei Männern angehalten wurde. Die Männer zeigten ihm kurz eine Dienstmarke und teilten ihm dann mit, dass er verhaftet wäre. Dann zwangen sie ihn in einen Lieferwagen, fesselten ihn und stülpten ihm einen Sack über den Kopf. Nach zwei Stunden Fahrt stoppte der Wagen, und Marcelino Coache hörte ein Tor, das geöffnet wurde. Im Gebäude zwang man ihn, seine Kleider auszuziehen. Die Entführer fragten ihn über seine Einkünfte und seine Familie aus. Lösegeldforderungen für seine Freilassung wurden jedoch keine erwähnt.

Brutale Folterungen

Die Männer schlugen ihn mehrmals mit einem Gewehrkolben und fügten ihm mit Zigaretten Verbrennungen an Brustwarzen und Genitalien zu. Nach einigen Stunden hörte er, wie ein Mann den Raum betrat und sagte "Es ist einer der Aufständigen", worauf ein anderer antwortete "Dann töten wir ihn" und ein Gewehr lud. Sie zwangen Marcelino Coache wieder in einen Wagen und fuhren mit ihm davon.

Am 5. März gegen 3:30 Uhr ließ man ihn in Zaachila, etwa 30 Kilometer von Oaxaca-Stadt entfernt, frei. Ein Taxi brachte ihn direkt in ein Krankenhaus.

Keine Anzeige aus Angst vor staatlicher Verwicklung

Zwei Tage später berief Marcelino Coache eine Pressekonferenz ein, um seine Entführung publik zu machen. Dabei erklärte er, dass er keine Anzeige beim Generalstaatsanwalt erstatten würde, weil er eine Verwicklung der Behörden vermutete. Marcelino Coache fürchtet um seine und die Sicherheit seiner Familie.

Eine lokale Menschenrechtsorganisation hat Informationen über den Übergriff an die Interamerikanische Menschenrechtskommission geschickt und Schutzmaßnahmen angefordert.

Video von der Pressekonferenz: http://www.youtube.com/watch?v=5_AmVvP5BVo

Frühere Übergriffe

Marcelino Coache fiel schon früher mehreren Übergriffen (Drohungen und tätlichen Angriffen) zum Opfer.

Polizeigewahrsam

Im Dezember 2006 wurde Marcelino Coache gemeinsam mit weiteren APPO-Führungsmitgliedern verhaftet und der Brandstiftung, Aufwiegelung und des Widerstands gegen die Staatsgewalt angeklagt. Nach mehr als einem halben Jahr in Gewahrsam wurde er freigelassen.

Im Juni 2006 waren in weiten Teilen des Bundesstaats Oaxaca Proteste ausgebrochen. Die APPO versuchte - letztendlich erfolglos - den Gouverneur des Bundesstaats zum Rücktritt zu bewegen. Exzessive Gewaltanwendung der Polizei, willkürliche Inhaftierungen, Folterungen und Fälschungen von Strafanzeigen gegen Demonstranten waren im gesamten Jahr zu verzeichnen. Am 16. Juli 2007 kam es zu weiteren gewaltsamen Zusammenstößen von Polizei und DemonstrantInnen, die über 40 Festnahmen und viele Verletzte zur Folge hatten. Die verantwortlichen Behörden wurden nicht zur Rechenschaft gezogen. Auch derzeit ist die Lage immer noch äußerst angespannt.

Helfen Sie mit.

Appellieren Sie an die Behörden und fordern Sie eine lückenlose und unabhängige Aufklärung der Entführung und Folterungen sowie Schutz für Marcelino Coache und seine Familie.

Generalstaatsanwalt
Lic. Eduardo Medina-Mora Icaza
Procuraduría General de la República,
Av. Paseo de la Reforma Nº 211-213, Piso 16
Col. Cuauhtémoc, Del. Cuauhtémoc,
México D.F., C.P. 06500
MEXIKO

Fax: (00 52) 55 5346 0908
Innenminister
Lic. Fernando Francisco Gómez-Mont Urueta
Secretaría de Gobernación
Bucareli 99, 1er. piso,
Col. Juárez, Del. Cuauhtémoc,
México D.F., C.P.06600
MEXIKO

Fax: (00 52) 55 5093 3414
E-Mail: secretario@segob.gob.mx
Gouverneur von Oaxaca
Lic. Ulises Ruiz Ortíz
Gobernador del Estado de Oaxaca
Carretera Oaxaca-Puerto Ángel, Km. 9.5
Santa María Coyotepec,
Oaxaca C.P. 71254
Oaxaca
MEXIKO

Fax: (0052) 951 517 5890
E-Mail: gobernador@oaxaca.gob.mx

Musterbrief

Dear Attorney General / Dear Minister / Dear Governor,

I urge you to ensure that Marcelino Coache and his family are given appropriate protection in accordance with their wishes, following his abduction and torture on 04 March.

I call on the authorities to conduct a prompt and impartial investigation into the abduction and torture of Marcelino Coache Verano and to establish whether security officials were involved and to bring those responsible to account.

Yours sincerely,


zurück