Mexiko: Tätlicher Angriff gegen Menschenrechtler

UA 26/04
AI Index: AMR 41/004/2004
21.01.2004


Menschenrechtsverteidiger in Gefahr

Am 30. Dezember 2003 wurde Martin Barrios Hernandez, Koordinator der Kommission für Menschen- und Arbeitsrechte im Tehuacan Tal (Comision de Derechos Humanos y Laborales del Valle de Tehuacan), vor seinem Haus brutal niedergeschlagen. Dieser Angriff war der Höhepunkt einer verbalen Droh- und Einschüchterungskampagne, die mit seiner Arbeit in der Kommission zusammenhängt. Amnesty International ist um seine Sicherheit und um die Sicherheit anderer Mitglieder ernstlich besorgt.

Der Angriff fand um 9:30 Uhr statt, als Martin Barrios Hernandez gerade sein Haus betreten wollte. Ein Unbekannter näherte sich plötzlich mit den Worten "Fernando, ya deja de estar chingando!" ("Fernando, hör auf mit dem Blödsinn!") und schlug ihm mit einem Ziegelstein auf Kopf und Rücken. Beim Versuch sich zu verteidigen folgten Schläge ins Gesicht und auf die Arme und Tritte in den Magen. Der Unbekannte flüchtete in einem Taxi. Martin Barrios kam aufgrund schwerer Kopfverletzungen in medizinische Behandlung.

Die Kommission für Menschen- und Arbeitsrechte im Tehuacan Tal

Am selben Tag erhielt das Ministerium für Öffentlichkeit (Ministerio Publico) in Tehuacan eine Beschwerde mit dem Inhalt, dass diesem Angriff eine Serie von Drohungen vorangegangen war. Die Drohungen bezogen sich auf die Arbeit der Kommission die zuletzt 25 Personen verteidigte, welche von den Maqilas (Zusammenschluß einiger Fabriken) in Ajalpan und Tehuacan gekündigt wurden. Andere Fabriksarbeiter hatten die Kommission zuvor gewarnt dass "jemand von Ajalpan Martin Barrios verletzen würde, wenn er weitermache".

Im letzten Jahr unterstützte die Kommission für Menschen- und Arbeitsrechte insgesamt 300 Arbeiter, die von den großen Blue Jeans-Fabriken beziehungsweise von kleineren Fabriken in Tehuacan gekündigte worden waren. Die Jeans-Fabriken gehören der in Los Angeles ansässigen Tarrant Apparel Group. Erst durch die Anstrengungen der Kommission sowie öffentlicher Unterstützung erhielten die Arbeiter eine Abfindung.

Die erhöhte internationale Aufmerksamkeit auf die Jeans-Industrie scheint den Fabriksbesitzern zu mißfallen. Besonders ein Bericht vom Januar 2003 sorgte für Aufsehen. In diesem beschrieb die Kommission in Zusammenarbeit mit dem kanadischen Maquila Solidaritäts Netzwerk (Maqila Solidarity Network) die Situation der großteils weiblichen ArbeiterInnen, die mit Niedriglöhnen, langen Arbeitszeiten, Gewerkschaftsgründungsverboten, Kinderarbeit und Gesundheitsrisiken durch Chemikalien zu kämpfen haben.

Helfen Sie mit.

Appellieren Sie an die mexikanischen Behörden, damit diese endlich für die Sicherheit von Martin Barrios Hernandez und den anderen Mitgliedern der Kommission für Menschen- und Arbeitsrechte in Tehuacan sorgen.

Adressen:

Minister of the Interior
Lic. Santiago Creel
Secretario de Gobernación
Bucareli 99, 1er. piso, Col. Juárez
Delegación Cuauhtémoc
México D.F., C.P.06600, MEXICO

Fax: + 52 55 5093 3414/093 3415
Email: segob@rtn.net.mx
Anrede: Señor Secretario / Dear Minister

 

Governor of Puebla
Lic. Melquiades Morales Flores
Gobernador del Estado de Puebla
Palacio de Gobierno
Av. Reforma No. 711 Altos Col. Centro
Puebla 72009, Estado de Puebla, MEXICO
Fax: +52 222 213 8805
Anrede: Senor Gobernador / Dear Governor

 

Attorney General of Puebla
Lic. Hector Maldonado Villagomez
Procurador del Estado de Puebla
Boulevar Heroes del 5 de Mayo Av. 31 Ote
Col. Ladrillera de Benitez
Puebla 75539, Estado de Puebla, MEXICO
Fax: + 52 222 240 8105
Anrede: Senor Procurador/ Dear Attorney General

Kopien an:
Comision de Derechos Humanos y Laborales
del Valle de Tehuacan
(Human and Labour Rights Commission
of the Tehuacan Valley)
Boulevard Heroe de Nacozary 210
Colonia Zaragoza
Tehuacan
C.P. 75770, Estado de Puebla, MEXICO

Musterbrief (deutsch):

Sehr geehrter Herr Minister!

Ich wende mich an Sie, da ich in großer Sorge um die Sicherheit von Martin Barrios Hernandez, der am 30. Dezember 2003 vor seinem Haus tätlich angegriffen wurde und anderer Mitglieder der Comision de Derechos Humanos y Laborales del Valle de Tehuacan bin. Bitte treffen Sie adäquate Maßnahmen, um deren Sicherheit zu gewährleisten.

Ich fordere höflichst eine unverzügliche, umfassende und unparteiische Untersuchung über diesen Angriff. Die Ergebnisse der Untersuchung sind öffentlich bekannt zu machen und die Verantwortlichen vor Gericht zu bringen.

Weiters möchte ich Sie daran erinnern, dass die UN Deklaration für Rechte und Verantwortlichkeiten von Individuen, Gruppen und Institutionen zur Bekanntmachung und zum Schutz der allgemein anerkannten Menschenrechte und fundamentalen Freiheiten die Legitimität der Aktivitäten von Menschenrechtsverteidigern und deren Recht, ihre Aktivitäten ohne Restriktion oder Furcht vor Benachteiligungen auszuführen, anerkennt.

Hochachtungsvoll,

Musterbrief (englisch): (Word-Version)

Dear Minister,

I am writing to you as I am concerned for the safety of Martin Barrios Hernandez who had been attacked on 30 December 2003 in front of his home and other members of the Comision de Derechos Humanos y Laborales del Valle de Tehuacan. Please take adequate measures to ensure their safety.

I kindly request immediate, full and impartial investigations into the attack. The results must be made public and those responsible brought to justice.

May I also remind you that the UN Declaration on the Rights and Responsibilities of Individuals, Groups and Institutions to Promote and Protect Universally Recognized Human Rights and Fundamental Liberties recognizes the legitimacy of the activities of human rights defenders and their right to carry out their activities without any restrictions or fear of reprisals.

Yours sincerely,