Mexiko: Politisches Attentat auf Bauernaktivisten

AI Index: AMR 41/39/00
28. Juli 2000
UA 225/00



Bauernaktivist in einen Hinterhalt gelockt und verletzt

Marco Antonio Abadicio Mayo, Mitglied der Bauernorganisation der südlichen Sierra "Organizacíon Campesina Sierra del Sur" (OCSS) im Bundesstaat Guerrero wurde am 21. Juli 2000 in einem versuchten politischen Attentat angeschossen und verwundet.

Spät nachtst wurde Marco Antonio Abadicio Mayo in der Nähe der Gemeinde Atoyaquillo (Verwaltungsbezirk Coyuco de Benítez) von einer Gruppe Männer, die auf ihn schossen, in einen Hinterhalt gelockt. Er wurde in die Brust und auf die Arme geschlagen. Es gelang ihm, davonzurennen, doch nach einiger Entfernung brach er bewusstlos zusammen. Er wurde später im Allgemeinen Krankenhaus von Acapulco ärztlich versorgt.

Polizei - Komplizen der Angreifer

Die Polizei scheint an der Aufklärung des Verbrechens nicht interessiert zu sein. Selbst vier Tage nach dem Angriff hatte die Polizei immer noch nicht den Ort des Verbrechens aufgesucht.

Früher schon war Marco Antonio Abadicio Mayo der Gewalt durch die Polizei zum Opfer gefallen. Am 12. Jänner 2000 war der Bauernaktivist von Soldaten und Polizisten in der nahegelegenen Gemeinde Pueblo Viejo aufgehalten worden. Sie hatten ihn geschlagen und bedroht und schließlich ohne Anklage wieder freigelassen. Seither hatte Marco Antonio Abadicio Mayo eine ständige Beobachtung durch Menschen vor seinem Haus wahrgenommen.

Mitglieder der Bauernorganisation häufig Opfer von Massakern

Mitglieder der Bauernorganisation "Organizacíon Campesina Sierra del Sur" (OCSS) fielen in den letzten Jahren im Bundesstaat Guerrero zahlreichen schweren Menschenrechtsverletzungen zum Opfer: Menschen "verschwanden", wurden gefoltert, ermordert.

Was können Sie tun?

Intervenieren Sie bei der mexikanischen Generalstaatsanwaltschaft und fordern die Sicherheit von Marco Antonio Abadicio Mayo:

Generalanwalt - Adresse

Lic. Jorge Madrazo Cuellar
Procurador General de la República
Av. Reforma, esq. Violeta, Col. Guerrero
México D.F.
06300 MEXICO

Fax: + 52 5 346 0906

e-mail: ofproc@pgr.gob.mx

Schreiben Sie eine e-mail an den Generalstaatsanwalt (e-mail: ofproc@pgr.gob.mx) mit einer Kopie an die staatliche Nationale Menschenrechtskommission (e-mail: correo@cndh.org.mx )!

Musterbrief:

Dear Attorney General,

I am writing to express my concern at the attempt to kill OCSS member Marco Antonio Abadicio Mayo on 21 July 2000 in the community of Atoyaquillo, Coyuca de Benitez, Guerrero state.

I thus call on the Mexican authorities to guarantee his safety.

I kindly urge you to carry out an immediate, independent and full investigation into the attempt to kill Marco Antonio Abadicio Mayo, to make the results public, and to bring those responsible to justice.

Yours sincerely,