Myanmar: Min Ko Naing, Aktivist, Gewissensgefangener

16. Dezember 2008


Repression der Militärjunta gegen friedliche AktivistInnen

Der bekannte Aktivist für Demokratie und Menschenrechte Min Ko Naing wurde im August 2007 während eines friedlichen Marsches in Rangun verhaftet. Erst im August 2008 wurde er einem Richter vorgeführt, ihn erwarten zwanzig Jahre Haft.

Die miserablen Haftbedingungen gefährden die Gesundheit des Aktivisten; notwendige medizinische Versorgung wird ihm verwehrt.

Als Vorsitzender des StudentInnenbundes spielte Min Ko Naing in der Demokratiebewegung von 1988 eine wichtige Rolle und verbrachte 15 Jahre in Haft (Freilassung im Jahr 2004).

Hintergrund-Info: Im August und September 2007 fanden in Myanmar friedliche Massenproteste statt, die brutal niedergeschlagen wurden. Die Zahl der Verhafteten wird auf mindestens 2.100 geschätzt. Dies waren die stärksten Proteste gegen die Militärjunta seit der Demokratiebewegung von 1988. Berühmteste Vertreterin der Demokratiebewegung ist die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi.

Werden Sie aktiv.

Appellieren Sie an die Regierung Myanmar und fordern Sie die unverzügliche und bedingungslose Freilassung von Min Ko Naing, Aung San Suu Kyi und allen Gewissensgefangenen.

Musterbrief zum Runterladen

Senden Sie Solidaritätsgrüße

Senden Sie Grüße auf Englisch oder Deutsch an:

Assistance Association for Political Prisoners (Burma)
PO Box 93
Mae Sot, Tak Province
63110, Thailand

Das ist eine kleine Organisation ehemaliger Gewissensgefangener, deren Mitglieder sich - wie sie AI mitgeteilt haben - sehr über Solidaritätsgrüße freuen.

Bitte aus Sicherheitsgründen keine Karten und Grüße direkt an die Gefangenen in Myanmar oder deren Angehörigen und FreundInnen senden!

Textvorschlag

Dear Friends,
in solidarity with your important work.
With all good wishes,


zurück