Nigeria: Shell wird von Nigeria wegen Öllecks zur Strafzahlung von 5 Milliarden US-Dollar verklagt

UA: 192/12
AFR 44/036/2012
17. Juli 2012



Ölleck im Dorf Ikarama, Bayelsa State, Nigeria, 7. Februar 2008. Shell behauptet, es gereinigt zu haben.

Die nigerianischen Behörden verurteilten Shell zu einer Verwaltungsstrafe in der Höhe von 5 Milliarden US-Dollar wegen eines Öllecks im Bonga-Ölfelld im offenen Meer.

Bei dem am 20. Dezember 2011 aufgetretenen Leck gelangten rund 40.000 Barrel Rohöl ins Meer.

Shell sieht keine Grundlage für die Strafe.

Amnesty International führte eine Kampagne zum Nigerdelta durch und fordert von Shell und den Ölfirmen die Generalsanierung des Nigerdeltas.


zurück