Meilenstein für die Rechte von Hausangestellten


Die Internationale Arbeitsorganisation ILO (International Labour Organization) hat im Juni 2011 ein richtungsweisendes Überkommen verabschiedet, das Hausangestellten zentrale ArbeitnehmerInnenrechte garantiert und damit Millionen von Menschen schützt, denen diese bislang vorenthalten wurden.

Regierungen, Gewerkschaften und Arbeitgeberorganisationen, die in der ILO vertreten sind, stimmten mit überwältigender Mehrheit für das „Übereinkommen über menschenwürdige Arbeit für Hausangestellte“, das zum ersten Mal Standards für etwa 50 bis 100 Millionen, größtenteils weiblichen Hausangestellten setzt.

Weitere Informationen (in englischer Sprache): http://www.amnesty.org/en/news-and-updates/landmark-treaty-adopted-protect-domestic-workers%E2%80%99-rights-2011-06-17

Das Übereinkommen (Convention Concerning Decent Work for Migrant Workers) im Volltext: http://www.ilo.org/ilc/ILCSessions/100thSession/reports/provisional-records/WCMS_157836/lang--en/index.htm


zurück